END PLASTIC SOUP

MARE NOSTRUM 
Eine rotarische Initiative zur Befreiung der Weltmeere von Plastikmüll

Unsere Ziele: 

Keinen neuen Plastikmüll mehr in unserer Umwelt bis 2050!
Die Belastung der Umwelt durch Plastik auf ein nachhaltiges Mass zu reduzieren!

Die Idee hinter Mare nostrum

Der Verein Mare Nostrum - End Plastic Soup entstand durch die Initiative einiger Rotarierinnen und Rotarier aus dem Raum Basel. Die Vermüllung der Umwelt, insbesondere der Weltmeere, durch Plastikmüll hat ein gigantisches Ausmass angenommen, das wir so nicht mehr hinnehmen können. Das Desaster ist menschengemacht. Deshalb müssen wir handeln und zwar schnell und wirksam. Unterstützen Sie unsere Initiative! 

Das Ausmass ist gigantisch!

Jedes Jahr werden rund 300 Millionen Tonnen Kunststoff weltweit produziert. Davon gelangen rund 11 Millionen Tonnen unkontrolliert in die Umwelt. Ein Grossteil des Plastikmülls endet in den Gewässern, vor allem in den Weltmeeren. Nur 6% des Plastikmülls in den Ozeanen ist sichtbar. Der Rest versinkt auf die Meeresböden und schadet so der Umwelt enorm. Wir müssen schnell handeln und diese Entwicklung stoppen! Helfen Sie mit!  

mehr Informationen
Die Recyclingquoten müssen deutlich erhöht werden!

Nicht der Kunststoff per se ist das Problem, sondern der Umgang damit. Die durchschnittliche Recyclingquote des seit 1950 produzierten Kunststoffes betrug lediglich 6%. In der Schweiz betrug diese Quote im 2021 lediglich 8% (!). Im Sinne einer regenerativen Wirtschaft müssen wir zukünftig den Kunststoffverbrauch deutlich senken, den produzierten Kunststoff länger im Umlauf behalten und die Recyclingquote substanziell in allen Bereichen der Anwendungen deutlich erhöhen. Helfen Sie mit! 

mehr Informationen
Der Plastikkonsum in der Schweiz

In der Schweiz werden jährlich rund eine Million Tonnen Kunststoffe verbraucht. Das sind 125 kg pro Person. Davon verbleiben rund 250'000 Tonnen als dauerhafte Produkte über längere Zeit in Gebrauch (z.B. Kunststofffensterrahmen). Jährlich entstehen rund 780'000 Tonnen Kunststoffabfälle. Davon werden über 80% in Kehrrichtverbrennungsanlagen und gut 6% in Zementwerken verbrannt.  Lediglich 80'000 Tonnen werden rezykliert. Helfen Sie mit, den Plastikkonsum deutlich zu reduzieren! 

mehr Informationen

Laufende Projekte